Oekoprofit Region Aachen Uncategorized Las Vegas – Nachhaltige Metropole mit Vorbildfunktion

Las Vegas – Nachhaltige Metropole mit Vorbildfunktion

0 Comment


Die US-Metropole in der Wüste Nevadas ist wohl den wenigsten wegen ihrer Bemühungen zum Umweltschutz ein Begriff. Die meisten Menschen verbinden mit Las Vegas eher die großen Casinos, deren Atmosphäre wir immerhin von zu Hause beim Sunmaker Casino etwas nachfühlen können, die großen Stars mit ihren Shows oder Blitzhochzeiten in der berühmten Wedding Chapel. 

Aber die Glücksspielstadt hat sich im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu einer echten Vorzeige-Metropole gemausert. Hier fließt grüner Strom, Fußgänger helfen bei der Erzeugung elektrischer Energie und smarte Lösungen helfen bei der Wasserverteilung. Welche vorbildlichen Umweltprojekte es im Einzelnen gibt, die hoffentlich auch in anderen Städten auf der Welt Nachahmer finden, stellen wir dir in unserem Artikel vor. 

Grüner Strom für öffentliche Einrichtungen

In der Wüste Nevadas bietet sich vor allem eine ganz bestimmte Form der regenerativen Energie an: Sonnenkraft. Diese Energie nicht zu nutzen, käme praktisch einer riesigen Verschwendung gleich. Aus diesem Grund hat die Stadt Solaranlagen in großem Stil angelegt, die mittlerweile alle öffentlichen Einrichtungen der Stadt mit grünem Strom versorgen. Gemeinsam mit Windanlagen und Wasserkraft hat Las Vegas es geschafft, dass die Stadt so ausschließlich nachhaltigen Strom tankt – eine fantastische Leistung. Man muss allerdings bedenken, dass wegen der klimatischen Bedingungen nicht überall eine solche Lösung möglich ist. Doch orientieren sollte man sich an diesem Konzept allemal.

In der Stadt energiesparend unterwegs 

Wer in Las Vegas unterwegs ist, kommt ohne hohen Energieaufwand von A nach B, denn die öffentlichen Verkehrsmittel sind umweltfreundlich unterwegs. Entweder steigt man in einen der vielen Hybridbusse oder benutzt die Monorail, die mit guter Ökobilanz durch die Metropole düst. Ein echtes Highlight ist übrigens das von einem US-Unternehmen entwickelte Energieprojekt, bei dem Fußgänger mit ihren Schritten Energie erzeugen. Wie das funktioniert? Schreitet ein Fußgänger auf speziellen Bodenplatten entlang, werden Generatoren aktiv, die den Schritt in Energie umwandeln und auf die angrenzenden Straßenlaternen übertragen. Allein durch die Bewegung wird damit die Straße erhellt – eine besonders intelligente Idee, die auch bereits in anderen Teilen der Welt kopiert wurde. 

Nachhaltige Baukonzepte für die City

Geht es um den Baubestand in Las Vegas, so hat sich auch hier vieles verändert. Wenn heute neue Gebäude entstehen, müssen diese verschiedenen Öko-Aspekten entsprechen. Ohne ein grünes Konzept hinter dem Bauvorhaben, gibt es auch keine Genehmigung zur Umsetzung. Bereits vor zehn Jahren eröffnete das CityCenter, das sowohl mit nachhaltigen Materialien auftrumpft, als auch in puncto Energiesparen eine positive Bilanz aufweist. Daran dürften viele Städte auf der Welt sich gerne ein Beispiel nehmen. Vor allem in Deutschland sollten neue Bauten noch stärker auf ihre Umweltfreundlichkeit und ihr Energiepotenzial untersucht und kritisch begutachtet werden, damit auch hier noch mehr solcher Vorzeigeprojekte entstehen können. 

Andere Faktoren, die die Umweltbilanz in Las Vegas verbessern, sind smarte Ideen, wenn es um die Verteilung von Wasser geht – vor allem in einer großen Wüstenstadt. Casinos, Hotels und andere Einrichtungen verwenden aufbereitetes Wasser und stets werden neue Grünanlagen angelegt und Bäume gepflanzt. Das neue Selbstbildnis von Las Vegas will sich nicht nur auf die berühmten Casinos am Strip beschränken, sondern vor allem eins: Neue Wege im Bereich Umweltschutz gehen und anderen ein Beispiel bieten, wie man die Dinge in die Hand nehmen kann. Denn Veränderung geschieht nicht einfach so, man muss sich dafür einsetzen und aktiv werden. Las Vegas hat, was das betrifft, schon mal einen sehr guten Start hingelegt. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *